Rufen Sie uns an

Schreiben Sie uns

Wir beantworten Ihre Fragen

News

Eder Landtechnik lud zum Grünlandabend nach Chieming

Modernste Grünlandtechnik im Live-Einsatz

Ein Aufgebot an starken Marken präsentierte Eder Landtechnik am 26. Juli 2019 im Rahmen eines Grünlandabends. Trotz Ernte-Hochkonjunktur kamen über 250 Gäste auf den Hof Wimmer in Chieming, auf dessen Flächen nicht nur innovative Traktoren von Case IH und Steyr, sondern auch verschiedene SIP-Schwader im Live-Einsatz gezeigt wurden. Nicht nur mit der großen Resonanz, sondern auch mit dem fachlichen Austausch mit den zahlreichen Besuchern zeigte sich Christian Gruber, Geschäftsleiter Landtechnik der Eder Gruppe, hochzufrieden.

Im Fokus der Besucher standen die Pick-Up-Schwader des Agrartechnik-Herstellers SIP: Der Air 300 F in Kombination mit dem Air 500 T zog viele Blicke auf sich. Der reversible gezogene Pick-Up-Schwader AIR T zieht das Futter auf der Seite der Traktorenspur. Die Arbeitsbreite beträgt 5 Meter.

Der Frontbau-Pick-Up-Schwader Air 300 F, mit einer Arbeitsbreite von 3 Metern, zieht das Futter beiseite und vermeidet so den Kontakt mit den Traktorenrädern. Ein lockerer Schwaden ist durch das Querförderband sowohl links als auch rechts möglich.

Der über eine Stickstoffblase entlastete Rotor lässt sich – ebenso wie die Bandgeschwindigkeit und -richtung - über ein Bedienpult mit Piktogramm und akustischer Warnung in der Fahrerkabine steuern. Die Rechhöhe wird mithilfe des Oberlenkers eingestellt. „Beide Pick-Up-Schwader sind eine perfekte Lösung für alle Arten von Gras, Stroh und Ernterückständen“, betont Christian Gruber.

Patentiertes und flexibles System

Das Konzept der SIP-Air-Serien basiert auf dem patentierten flexiblen Pick-Up und dem Förderband. Das System bietet eine hohe Leistung und überzeugt durch zahlreiche Vorteile: Der Futterschutz sorgt für weniger Blattverluste und sauberes Futter ohne Aschegehalt. Ermöglicht wird dies durch den kleineren Pick-up-Durchmesser von nur 340 mm und der langsamen Rotation. So wird ein besserer Futterfluss ohne Turbolenzen auf dem Förderband erreicht.

Die gezogenen Zinken sorgen für schonende Aufnahme des Futters, ohne Steine oder Verschmutzungen aufzugreifen. Die frei drehbaren Gleitkufen ermöglichen eine ideale Führung der Pick-Up-Zinken über den Boden. Das hydropneumatische Entlastungssystem gewährleistet einen sauberen und hochwertigen Schwaden. Das einzigartige Antizinkenverlustsystem verhindert im Falle eines Bruchs, dass Zinken verloren werden.

Vierkreiselschwader mit 12,5 Metern Arbeitsbreite

Ebenfalls mit großem Interesse wurde die Vorführung des SIP-Vierkreiselschwaders vom Publikum verfolgt. Der neu entwickelte Schwader ist mit hydropneumatischer Entlastung von Rotoren und einer patentierten Dreifach-Schritten-Tandem-Achse ausgestattet und ermöglicht bis zu 12,50 Meter Arbeitsbreite.

Auch während der Arbeit kann die Schwadbreite stufenlos hydraulisch eingestellt werden. Der Antrieb reduziert die Belastung an der Gelenkwelle und gewährleistet eine längere Lebensdauer der Maschine.

Case Maxxum 150

Ein echter Blickfang war zudem der Case Maxxum 150. Der Traktor ist auf maximale Effizienz unter schwierigsten Bedingungen ausgelegt. Er verfügt über einen bis zu 250 Liter großen Kraftstofftank für lange Arbeitstage. Die FPT-Motorentechnologie ist im Bereich von 116 bis 145 PS erhältlich. Ein weiteres überzeugendes Argument ist das Wartungsintervall von 600 Stunden, was in der Branche ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Aufgrund der effizienten eSCR-Abgasnachbehandlung ist keine Partikelfilterwartung erforderlich.

veröffentlicht am 06.08.2019

Christian Gruber

Geschäftsleiter Landtechnik

+49 (0)80 67 / 181 - 783

Christian Gruber

Geschäftsleiter Landtechnik

+49 (0)80 67 / 181 - 783